Video-Clip: Bei Anneliese Rothenberger zu Hause (2010)

Musik: "Letzte Rose" (aus der Oper "Martha" von Flotow)

Musik-Clip

"In mir klingt ein Lied" (Alois Melichar nach Frédéric Chopin)

sdfasfd

 

Für viele Menschen war und ist Anneliese Rothenberger (1926 - 2010) der Inbegriff der Klassik-Sängerin. Sie gehörte zu den wenigen Künstlern, die die streng gezogene Grenze zwischen "E" und "U", Ernster und Unterhaltungsmusik überwand.  Als Opern- und Liedsängerin von Weltrang und als "beliebteste Frau im deutschen Fernsehen" (laut Umfragen in den 1970er Jahren) erreichte sie ein Millionenpublikum.

 

Zwangsläufig hatte solche Popularität auch Auswirkungen auf ihr Image in der Öffentlichkeit:  Anneliese Rothenberger wurde zunehmend auf das Klischee der „charmanten Fernseh-Sängerin“ reduziert, und dieses Image hat sich hartnäckig gehalten, obwohl ihr Rang als Opern- und Konzertsängerin von Weltruf durch unzählige Aufnahmen dokumentiert ist. 

 

Mit der vorliegenden Website möchten wir Leben und Werk der großen Künstlerin umfassend würdigen und ihr besonderes Anliegen, den sängerischen Nachwuchs zu fördern, in gemeinsamer Arbeit fortführen. Da sich diese Seite noch im Anfangsstadium befindet, sind wir für Korrekturen und ergänzende Hinweise sehr dankbar.

 

Thomas Eggenberger

Marina Berini Eggenberg,
Anneliese Rothenberger Stiftung, Zürich

Lennart-Bernadotte-Stiftung, Insel Mainau

Thomas Voigt, Köln (Redaktion)

Dezember 2010